Unsere Webseite verwendet JavaScript. Wenn Sie auf dieser Webseite surfen möchten, muss JavaScript aktiviert werden
Erfahren Sie mehr über JavaScript https://developer.mozilla.org/de/docs/Web/JavaScript/About_JavaScript

Lasst uns froh und nachhaltig sein

Wilmas Tipps für ein grüneres Weihnachten

Wilma liebt Weihnachten und die Adventszeit. Leider steht oftmals Konsum, übermäßiges Essen und Geschenkestress im Vordergrund statt sinnvoller Geschenke, bewusstem Genuss sowie Ruhe und Zeit für sich und seine Liebsten. Wilma hat sich ein paar Gedanken gemacht, wie du Weihnachten nachhaltiger gestaltet könntest.

 

1. Ökologische Zutaten 

Jeder liebt Plätzchen, einen leckeren Weihnachtsbraten oder deftigem Kartoffelsalat. Auch Wilma liebt die Köstlichkeiten in der Adventszeit. Aber mit ökologischen Zutaten aus näherer Umgebung oder Bioprodukten aus der Region kannst du Gebäck und Weihnachtsgans mit gutem Gewissen genießen. Vielleicht kannst du ja die ein oder andere Zutat beim Backen und Kochen durch regionale Produkte austauschen.

 

 

2. Genügsam und mit Bedacht

Du liebst es, möglichst viele Plätzchensorten zu backen und ein wahres Festmahl zu kochen? Am besten solltest du dir vorab überlegen, wie viel Gebäck du essen wirst oder wie viele Gerichte deine Liebsten am Weihnachtsabend verspeisen werden. Oftmals werden zu viele Plätzchen gebacken oder es bleibt zu viel Weihnachtsgans übrig – entweder du frierst die Reste eine oder planst vorab in Maßen. Bei einem Weihnachtsmenü kannst du dir zudem überlegen, vorwiegend vegetarische und vegane Gerichte zu kochen oder einfach mehr pflanzliche Beilagen und etwas weniger Braten anzubieten. Wie wäre es mit einem Kartoffelsalat mit Kartoffeln aus der Region?

 

3. Grüner Weihnachtsbaum

Ein schöner, großer Baum gehört zu Weihnachten ebenso wie die Geschenke darunter. Beim Kauf solltest du darauf achten, woher der Baum kommt. Leider kommen die meisten Weihnachtsbäume aus Nordeuropa oder wurden in Monokulturen mit Pestizideinsatz angebaut. Wilmas Tipp: Schau in deiner Umgebung! Kiefern und Fichten wachsen in unseren heimischen Wäldern – frag einfach beim Förster mal nach! Oder du kaufst du dir ein Bäumchen aus ökologischem Anbau mit Naturland-, Bioland- oder FSC-Siegel.
Auch der Adventsschmuck muss nicht aus Plastik bestehen, sondern kann aus der Natur kommen: Zapfen, Zweige und Moos sind eine wunderschöne Deko!

 

4. Verpackung

Jedes Geschenk soll eine kleine Überraschung sein und wird daher schön verpackt. Um der Natur etwas Gutes zu tun, kann man bei der Verpackung ebenfalls auf Nachhaltigkeit achten. Wilmas Tipp: Altes Geschenkpapier wiederverwenden oder alte Zeitschriften mit schönen Inhalten oder eine Zeitung nutzen. Weitere Ideen sind Seidentücher oder Wollmützen – so bekommt der Beschenkte gleich ein weiteres Geschenk dazu!

 

Wie du siehst, gibt es einige Vorschläge für eine nachhaltigere Weihnachtszeit, die sich ohne großen Aufwand umsetzen lassen.

Welchen Tipp hast du noch für Wilma?


Zur Übersicht

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Winterzeit = Fonduezeit

Wilmas Tipps für ein perfektes Käsefondue

Welcher Frühstückstyp bist du?

Teste dich selbst und finde heraus, welches Frühstück am beste...

WO FINDEST DU WILMA WUNDER ÜBERALL?

An diesen Standorten empfängt dich Wilma in ihrem Zuhause
  • Stadtauswahl
  • Facebook
  • Instagram
  • Bestellen

WIR VERWENDEN COOKIES

Diese Website verwendet verschiedene Cookies. Zum einen essenzielle Cookies, welche die Funktionalität dieser Seite gewährleisten. Zum anderen diverse Cookies, um unser Onlineangebot für dich zu verbessern. Du kannst alle Cookies akzeptieren oder deine individuelle Auswahl erstellen.

Alle akzeptieren
Speichern
Impressum Datenschutz