Plätzchen richtig aufbewahren!

So hält sich dein Weihnachtsgebäck am besten.

Weihnachtszeit ist Plätzchenzeit! Doch wer kennt es nicht – trotz Plätzchendose schmeckt das Gebäck nach kurzer Zeit weniger himmlisch.

Daher hat sich Wilma für dich schlau gemacht, wie deine Plätzchen frisch, knusprig und schön bleiben.

 

Es duftet schon himmlisch und endlich klingelt deine Eieruhr - die Plätzchen sind fertig. Also raus aus dem Ofen und zum Abkühlen noch eine Weile auf dem Blech lassen? Lieber nicht! Denn auf dem heißen Backblech dunkeln deine Plätzchen nach. Am besten packst du die kleinen Goldstücke zum Auskühlen direkt auf ein Backpapierzuschnitt oder ein Kuchengitter.

Auskühlen

 

Bevor du deine Plätzchen in eine Dose packst, sollten diese komplett auskühlen. Andernfalls werden diese weich und schmecken nach ein paar Tagen weniger gut. Bei Gebäck mit Schoko- oder Zuckerguss sollte auch dieser vollständig getrocknet sein, da der Guss ansonsten beschädigt wird und Feuchtigkeit abgibt.

Schokoguss

 

Am besten ist es, pro Plätzchensorte eine eigene Dose vorrätig zu haben. Wenn du zu wenige Plätzchendosen zu Hause hast, kannst du auch luftdicht verschlossene andere Behälter wie Tupperdosen verwenden. Schöner sind natürliche Behältnisse mit hübschen Weihnachtsmotiven!

Zudem empfiehlt Wilma nur im Notfall mehrere Sorten zusammenzulegen. Dabei solltest du darauf achten, ähnliche Plätzchen mit dem gleichen Grundteig wie Mürbeteig oder Teig aus Marzipan zusammen zu packen. Plätzchen mit vielen Gewürzen solltest du besser nicht mit weniger würzigem Gebäck in eine Dose legen. Und ganz wichtig: Butterbrotpapier oder Backpapier zwischen die einzelnen Sorten legen!

Plätzchen in Dosen

 

Wenn deine Goldstücke eine weiche Konsistenz haben und weich bleiben sollen (zum Beispiel Lebkuchen), solltest du einen Apfel, Apfelschnitze oder Apfelschale mit in die Plätzchendose legen. Bei längerer Aufbewahrung die Apfelscheiben am besten alle 2-3 Tage austauschen, damit diese nicht schimmeln.

 

 

Die Haltbarkeit deiner Plätzchen ist abhängig vom Gebäck. Trockenes Gebäck in Dosen schmeckt bis zu acht Wochen wunderbar, Plätzchen mit Cremefüllung ungefähr eine Woche. Am besten lagerst du dein Gebäck in kühlen und trockenen Räumen. Der Kühlschrank eignet sich eher weniger, da Schokoladenplätzchen beispielsweise durch die Kälte grau werden. Wenn du merkst, dass du mehr gebacken hast als du essen kannst, bietet es sich an, die Plätzchen in kleinen Portionen einzufrieren. So hast du drei Monate Zeit die Goldschätze zu genießen!

Plätzchen einfrieren 

 

Mit Wilmas Tipps ist dein Plätzchenvorrat lange Zeit gesichert und schmeckt so wunderbar wie frisch nach dem Backen!

 


Zur Übersicht

 

 

 

Das könnte dich auch interessieren

Winterzeit = Fonduezeit

Wilmas Tipps für ein perfektes Käsefondue

Welcher Frühstückstyp bist du?

Teste dich selbst und finde heraus, welches Frühstück am beste...

Schneller Mandelkuchen für die Bikinifigur

Wilmas Saisonkalender: Das Juni Rezept
  • Stadtauswahl
  • Facebook
  • Instagram
  • Bestellen

WIR VERWENDEN COOKIES

Diese Website verwendet verschiedene Cookies. Zum einen essenzielle Cookies, welche die Funktionalität dieser Seite gewährleisten. Zum anderen diverse Cookies, um unser Onlineangebot für dich zu verbessern. Du kannst alle Cookies akzeptieren oder deine individuelle Auswahl erstellen.

Alle akzeptieren
Speichern
Impressum Datenschutz